HerzEnergie für Unternehmen: Die Zeiten ändern sich!

HerznsWasser

Können Sie erkennen, dass sich viele Dinge schnell verändern?

Es mag nicht immer das sein, was Sie erwartet haben.

Warum also verzichten Sie dann nicht auf Erwartungen?

Wenn wir unsere persönlichen Ideen, von dem was gut und schlecht ist oder was erfolgreich ist und was nicht, loslassen, können wir Freude erleben, welche unsere bisherigen Erwartungen sogar übertrifft! Wir schränken den Geist ein, wenn wir uns an bestimmte Ergebnisse klammern und an dem Konzept der Erwartungen festhalten. Ja, in vielen Teilen dieser Welt wird gelehrt, dass Erschaffen bedeutet, eine Idee von dem aufzubauen, was wir wollen und dass wir dabei sehr präzise und (vorher)bestimmend sowie kontrollierend sein müssen.


Ein sinnvolleres Konzept für den Prozess des Erschaffens ist, sich auf den Gedanken zu konzentrieren und eine offene Struktur zu formen, um die sich Energie sammeln kann. Sehen Sie diese Struktur als eine allgemeine Idee, welche Energie anziehen wird “und sie wird es tun! Das ist das natürliche Resonanzgesetz des Lebens. Bitte machen Sie sich um die Details keine Sorgen, konzentrieren Sie sich einfach auf den Gedanken und lassen ihn sich entwickeln.

Im Allgemeinen wird das Bewusstsein zu oft auf Kosten des Herzens vom Verstand regiert, primär als Bewusstsein des “Tuns”. Die Zeiten ändern sich, und wir sollten unseren Herzen folgen, hin zum Vertrauen auf das “Geschehen”(lassen).
Die Bedürfnisse der Herzen sind anders als die des Verstandes geartet: einfach! Leben aus dem Herzen heraus ist “Bewusstsein des Seins”. Wenn der Verstand im Dienst des Herzens steht, kommen Weisheit und alle Erkenntnisse zum Vorschein. Wenn das Tun ein Resultat des Seins wird, entsteht Fülle und Schönheit.
Die Intelligenz des Herzens

In was für einem Bewusstseinszustand sich der einzelne und damit auch ein Unternehmen befindet: Es ist immer eine persönliche Wahl. Niemand hat die Macht, die Wahl für jemanden zu treffen. Unsere emotionalen Reaktionen hängen immer davon ab, was zu glauben wir gewählt haben und von den Gedanken, denen wir in jedem Augenblick gestattet, uns zu beschäftigen.

In jedem Menschen, wie auch in Unternehmen sowie der gesamten Wirt-/Gesellschaft, herrschen verschiedenste Aspekte. Da ist der Größenwahnsinnige, der sich für etwas Besseres als alle anderen hält, und immer Angst hat, übers Ohr gehauen zu werden. Oder der Minderwertige, der von Schuldgefühlen geplagt wird und niemals glaubt, etwas erreichen zu können. Ebenso sieht es in jedem Menschen aus “immer ist alles als Potential vorhanden. Nur wenn man in sich die verschiedenen Teile der Persönlichkeit vereint und Frieden mit seinen verschiedenen Aspekten schließt, verschwinden auch Anonymität und die Anfälligkeit für Propaganda und aufgezwungene Dogmen. Wir sind hohe Wesen, wenn wir in uns an die Intelligenz des Herzens anbinden und so Weisheit zu kultivieren beginnen.

Jeder hat die Wahl, es liegt immer an uns, zwischen den Frequenzen von Liebe und Furcht zu wählen. Es liegt immer an uns, das Drama der Dualität zu wählen oder die Welt der Einigkeit. Wenn Sie sich erlauben, von dem gestört zu werden, was andere tun oder nicht tun, dann können Sie nicht aus Ihrem Herzen heraus handeln und erschaffen. Niemand hat die Macht, die eigene Herzfrequenz zu senken “es sei denn, wir lassen es zu.

Die vorrangige Komponente einer jeden Realität ist die Macht des Gesamten

Eine (Unternehmens)Realität bildet sich aus Bewusstsein. Diese gemeinschaftliche Energie bildet sich aus den vorrangigen Glaubens-Überzeugungen, an die sich gehalten wird.

Darin ‘funktioniert’ jeder auf individueller und kollektiver Basis, wobei das gemeinschaftliche den Ausschlag gibt und die Wirklichkeit erschafft. Hier können wir ein Prinzip der Quantenmechanik anwenden: Ziehen wir Parallelen zwischen den Wechselwirkungen von Elektronen über große Distanzen hinweg und den gleichartigen Wirkungsweisen des Bewusstseins. Jede ‘Einheit’ innerhalb des UnternehmensKörpers ist beeinflusst von den Aktionen einer weiteren, anderen ‘Einheit’. Daraus entsteht ein miteinander verbundenes, physisches Ganzes: eine gemeinsame Realität.

Hochgehaltenen Glaubenssätze sind der ‘Haken’

Meist handelt es sich um eine Abfolge von Glaubenssystemen. Der Glauben an “falsch” und “richtig”, an “gut” und “schlecht”, das Ego, die (unumstößlichen) Strukturen… der Glauben daran, wie sehr wir uns selbst antreiben können, wie intelligent wir sind… Myriaden von Glaubenssystemen, die die physische Realität erschaffen, um dann letztendlich zu Erfahrungen innerhalb dieser physischen Realität zu werden.

Eines der “beliebtesten” Glaubenssätze lautet: “Ich bin “Opfer” von….” Aus den verschiedensten Opferrollen auszusteigen gehört zur dringlichsten Veränderung der Zeit. Endlich damit aufzuhören, mit dem Finger nach außen zu zeigen, auf “die anderen” und behaupten:

Wir müssen leiden, weil die anderen sind, wie sie sind, das Unternehmen ist, wie es ist, der Partner, … die Gesellschaft, …. die Wirtschaftslage, …. das Leben so ist, wie es ist. Wir können alles angeblich nur dann akzeptieren, annehmen, lieben, wenn sie, er, es das oder jenes tut oder so sind, wie wir uns das vorstellen.

Genau in der gleichen Art und Weise gehen wir schon lange mit uns selbst um: Wir spalten uns ab von dem an uns, was unserem Urteil nicht standhält. Wir zwingen uns immer wieder, es anderen Recht zu machen, uns konform zu verhalten und uns anzupassen, um angenommen und geliebt zu werden. Wenn wir all dies auf unsere Mitmenschen / Umwelt projizieren, wenn wir von ihnen verlangen, alles Mögliche zu sein, zu tun oder zu lassen, damit wir sie lieben können, dann ist das keine Liebe! Es handelt sich um Kontrolle, “Energieklau” und Abhängigkeit von einem Verhalten. Vor allem aber impliziert diese Sicht unausgesprochen, dass wir etwas BRAUCHEN, dass uns etwas FEHLT, um glücklich, sicher und frei zu sein. Und wir sagen damit, dass allein unsere Mitmenschen (das Unternehmen, die Regierung, das Leben oder wer auch immer) verantwortlich sind, uns dies zu geben…

Geben wir uns selbst “und damit automatisch allen anderen “endlich die Freiheit, die zu sein, die wir sind und hören wir auf, uns immer und immer wieder von neuem für das zu verurteilen, was wir sind. Hören wir auf damit, ständig zu unterteilen in “gut” und “böse”, “richtig” und “falsch” – denn beide Pole sind Teil des “Alles was ist”. Das eine wäre ohne das andere überhaupt nicht möglich. Was also kann “falsch” an uns sein? Wofür müssten wir uns schämen? Was könnte so schlimm sein, um versteckt bleiben zu müssen?

Die Lösung: WAHRHEIT aus dem Herzen!

Seien wir ehrlich “zu uns selbst und zu allen anderen. Das ist der erste und wichtigste Schritt in die Freiheit und löst selbst komplizierte Situationen auf.
Wir richten den Blick auf uns selbst und beginnen, sanftmütiger mit uns zu werden. Wir werden aufmerksamer und wacher unseren HerzensWünschen gegenüber. Wir nehmen unsere eigenen Bedürfnisse ernster. Wir beginnen zu ahnen, dass wir vielleicht doch richtig sind, so wie wir sind. Wir müssen nicht mehr draußen herumrennen und ständig nach etwas oder jemandem suchen, der uns etwas gibt oder unsere schmerzenden Löcher mit seiner Liebe stopft. Wir lernen, uns anzunehmen und aus uns selbst heraus zu erschaffen. Wir können in uns selbst ruhen “wir sind authentisch.

Die alten Konzepte von Für und Wider, von Pol und Gegenpol werden derzeit überholt und machen einem, den Menschen gerechteren, Platz: Allem seinem Raum gebend, alles annehmen, erzeugt die Struktur der Wirklichkeit in Einheit und führt zum Einheitsbewusstsein.

Der Verstand mit seinem linearen Denken funktioniert auf die Art, dass er ständig das Für und Wider abwägt. Doch damit entsteht eine energetische Pattsituation. Ungeheure Energie wird verbraucht, um diesen Zustand aufrecht zu erhalten. Dieses Denken hält fest, immer am selben Ort, denn Veränderung ist hier nicht erwünscht.

Auch die Illusion der Zeit birgt in sich diese Pole – Vergangenheit und Zukunft. Dadurch können wir die Jetzt-Gegenwart nicht wahrnehmen. So wirkt ein limitiertes Denken. Diese Art des Denkens möchte uns weismachen, dass Veränderung gefährlich ist! Erst wenn wir dieses Denken beiseite legen, können unsere anderen Intelligenzen fließen: HerzEnergie.

Veränderung ist ständig gegeben, ein natürlicher Zustand. Jede Minute erschafft der menschliche Körper 2.000 neue Zellen “und der UnternehmensKörper? Neue “Zellen” bedeutet dabei nicht, Mitarbeiter vor die Tür zu setzen “meist werden ja auch keine neuen (Zellen) “eingestellt”.

Etwas Altes, Überholtes aufzugeben und das Neue zu wagen, braucht neues Denken, das Hören auf sein Herz und neue menschliche Größe(n)!

Menschliche Größe wird immer noch über Dinge wie körperliche Kraft, Schönheit, materiellen Reichtum oder den Intelligenzquotienten definiert.
Diese alten Maßstäbe werden den Menschen nicht gerecht und sind Sackgassen. Denn früher oder später wird jemand daherkommen, der stärker, schöner, intelligenter oder reicher ist. “somit ein sehr tief verankertes Glaubenssystem der Definierbarkeit und des Vergleiches. Man kann den Intelligenzquotienten, die Schönheit eines Menschen definieren und seine Stärke. Natürlich auch seinen (äußerlichen) Reichtum. Nach alten, überholten Maßstäben.

Natürlich ist dies nicht. Jeder Mensch, jedes Wesen, jede Schneeflocke ist einzigartig. Einzigartigkeit ist unvergleichlich. Kennen Sie eine Quotienten oder eine Meßlatte für spirituelles oder menschliches Bewusstsein, für HerzEnergie in Ihrem Unternehmen? Suchen Sie bitte nicht danach, sondern leben es einfach.

Tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.