Utopia – Ideen zu einer neuen Welt

Utopia oder Zukunft?

“Wenn ich allein träume, ist es nur ein Traum.

Wenn wir gemeinsam träumen, ist es der Anfang der Wirklichkeit.

(Dom Hälder Pessoa Cämara – Religiöser – 1909 – 1999)

Oder mit den Worten von Erwin Laszlo (Physiker und Bewusstseinsforscher)

…ist unser Gehirn nicht nur Fenster zum Universum, es erscheint auch als Teil des Organismus und damit als Informationssenders in das Universum hinein. Durch die subtilen Wellenvorgänge im Quantenfeld vermittelt, fließt die Information zwischen dem Gehirn und dem übrigen Universum in beide Richtungen. Gedanken, Bilder, Gefühle und Intuitionen, die in unser Bewusstsein treten, finden ihre Entsprechung in den elektrochemischen Aktivitäten unserer neutralen Netzwerke. … Was wir denken und fühlen, kann unsere Mitwesen beeinflussen, und zwar nicht nur diejenigen, die uns hier und jetzt nahe stehen, sondern auch diejenigen an entfernten Orten und in kommenden Generationen.”

Aha! Wir er-denken und er-fühlen unsere Realität! Die hauptsächlichen Veränderungen vollziehen sich in unserem Inneren, in der Art und Weise, wie wir denken und fühlen!

Dann lassen Sie mich mal beginnen – und wenn Sie Freude daran haben, machen Sie weiter – und ein Bild zu erdenken, wie unsere zukünftige (Geschäfts)Welt aussehen könnte:

  • Es ist unser Geburtsrecht, Unterkunft, Nahrung, Kleidung und Einrichtung zu erhalten, da dies Grundbedürfnisse für einen Menschen sind! Unsere ist Erde so konzipiert, dass sie die Befriedigung der Grundbedürfnisse jedem zur Verfügung stellt. Wir produzieren sogar mehr, als wir gebrauchen können.
  • Es gibt keine kriegerischen Auseinandersetzungen, auch nicht um Rohstoffe, Geschäftsideen, Territorien. Die Ressourcen sind gleichmäßig verteilt und stehen allen zur Verfügung. Geschäftsideen dienen allen und da es kein Mangeldenken oder falsches Konkurrenzdenken mehr gibt, brauchen wir uns nicht schützen oder befürchten, dass uns jemand etwas wegnimmt.
  • Der Kampf um die Energieressourcen kann eingestellt werden, da eine besondere Art Generator, der Energie über ein Magnetfeld erzeugt, jedem zur Verfügung steht. Der Generator versorgt ein Haus mit allem, was es energetisch benötigt. (Es gibt schon Ansätze dazu!)
  • Es gibt kein Geld. Wir haben ein für alle Beteiligten sinnvolles Tauschmittel erdacht, das den Handel vereinfacht. Das bestehende Geldsystem ist ja auch nur aus Gedanken entstanden, mit dem Schönheitsfehler, das es so verteilt ist, dass wenige sehr viel haben und den Markt kontrollieren und viele gerade mal das Nötigste oder weniger als das zum Überleben haben. Auch hier sind schon viele Menschen aktiv.
  • Es gibt kein Krankheiten. Wir haben erkannt, was physisches Ungleichgewicht mitteilt, können diese frühzeitig erkennen und ausgleichen. Erste Schritte sind bereits in der Quantenmedizin umgesetzt. Unsere Gesundheit wird sich nach und nach mit dem Schwinden unserer täglichen Sorgen, Ängste, Kämpfe und Zweifel stabilisieren.

Haben wir eine Zeitlang danach gelebt, werden sich unsere Körper stärken und unsere natürlichen Selbstheilungskräfte, natürliche Nahrung und angemessener Umgang damit, tragen zu einer stabilen dauerhaften Gesundheit bei.

  • Es gibt keinen Privatbesitz in Form von Grundstücken und Häusern. Jeder Mensch verfügt über ein Haus, eine Wohnung, eine Unterkunft, ohne dass er dafür etwas bezahlen muss. Er hat das Nutzungsrecht auf Lebenszeit, und auch die Möglichkeit, seine Unterkunft zu wechseln.

Die Verpflichtung, die dabei eingegangen wird, ist die Erhaltung, Verbesserung und Pflege des ihm überlassenen Objektes. Es gibt niemanden, der über mehrere Häuser, Grundstücke oder Wohnungen verfügt und auf Kosten anderer damit das Gleichgewicht stört.

  • Es gibt keine Arbeitsverpflichtung. Jeder Mensch hat aufgrund seiner Anwesenheit das Recht auf alle Mittel, die er benötigt, um ein freudvolles Leben zu führen. Dies ohne Verpflichtung zu einer Gegenleistung. Das heißt nicht, dass alle Menschen ihr Leben auf der Couch oder im Liegestuhl zubringen! Sie helfen sich gegenseitig bei der Erhaltung ihrer Häuser, ihrer Gärten, bei der Ernte, in öffentlichen Gebäuden und Plätzen. Erschaffen sinnvolles für die Menschheit und stellen es dieser zur Verfügung.

Sie beschließen gemeinsam in ihren unmittelbaren Wohngebieten, wo welche Erneuerungen, Instandhaltungen oder Verschönerungen realisiert werden. Und wenn sich jemand berufen fühlt, bei einem dieser Projekte mitzuwirken, kann sie / er es gerne tun.

Der wesentliche Unterschied ist der, dass sie es nicht aus Pflicht tun, um damit ihr Überleben zu sichern, sondern aus Freude an einer kreativen Arbeit, um schöpferisches Potential sichtbar zu machen.

Ich kann mir vorstellen, dass die Architekturen und Landschaftsgestaltungen, die dabei entstehen, sehr vielfältig und wunderschön sein werden, weil jeder aus seinem Herzen heraus erschafft. Oberstes Gebot ist dabei: die Freude!

  • Es gibt kein Militär, keine Polizei oder sonstigen Ordnungswächter/hüter.

Die Menschen leben nach der Devise zusammen: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Selbstliebe führt zur Nächstenliebe. Der Mensch ist von Natur aus friedliebend, offen gegenüber seiner Mitwelt und allem Fremden eher neugierig eingestellt. (siehe Kinder!).

Er empfindet höchstes Glück und tiefste Befriedigung, wenn er andere unterstützen kann, jedoch nur, wenn er aus seiner eigenen Fülle und dem Überfluss andere beschenken und sie an seinen Erfahrungen teilhaben lassen kann. Das alles ist nur möglich, wenn es keinen Überlebenskampf mehr gibt. So herrscht ein hohes Maß an persönlicher Zufriedenheit und ein Bewusstsein der Fülle.

Für Freiheit, Liebe, Gleichberechtigung, ein freudvolles Dasein und Erschaffen aller!

Wie sehen Ihre Träume aus? Wenn wir gemeinsam träumen, wird es unsere Realität!

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Utopia – Ideen zu einer neuen Welt

  1. Liebe Sabine, ES IST soooo schön!

    Jeder Mensch entdeckt seine einzigartige Göttlichkeit und offenbart sie in der grenzenfreien Liebe dem ganzen schöpferischen Universum.

    Die bewusste Initiation der Realität bekommt eine völlig neue kreative Potenz in der Manifestation und in der Erschaffung der absoluten Freiheit in allen Dimensionen!

    Bedingungsfreie Liebe wird zur bewussten quinta essentia (Quanten:)Essenz) jeder Handlung.

    Herzlichen Dank für diese schöne Inspiration!

    Dein
    Albert

  2. Anonymous says:

    Ich finde, dass jeder Arbeiten sollte um bei der Bevölkerung etwas beizutragen, weil wenn niemand mehr arbeiten müsste, dann würde es ja auch kein richtiges System geben und alles würde aus dem Ruder geraten

    • Ich gehe schon davon aus, dass gearbeitet wird – nur aus einem anderem Motiv heraus!
      Nicht müssen, sondern wollen, da kein Überlebenszwang dahinter steht.

      Das ist dann ein menschenfreundliches System, welches sich selbst reguliert.

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Mühlisch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.