Neue Lehrer und Manager der HerzEnergie

Roboterherz

BewusstSein und Energie für vitale UnternehmensKörper


Zukünftig werden Menschen und Unternehmen(sKörpern) erkennen, dass wir alle Schöpfer sind. In der Vergangenheit haben die meisten Menschen und Unternehmen sich als ein Produzent erfahren, nicht als ein Schöpfer. Ein Produzent hat seine Ausrichtung nur auf die Verwirklichung seiner persönlichen Ideen. Ein Schöpfer bezieht all das mit ein, was mit ihm ist.

Er ist nicht isoliert, nicht getrennt. Er ist in Verbindung mit dem, was bereits vorhanden ist. Ein Schöpfer nutzt die Energien der inneren Kraft, die Energie des Herzens, die Energie der Freude und der Phantasie. In vielen der Produktionen und UnternehmensKörpern, die zurzeit auf der Erde existieren, fehlen diese Kräfte (noch).

Es gibt Muster und Energien die den EnergieZuwachs und somit das SchöpferPotential fördern und es gibt Einflüsse die diesen Wachstums-Prozess verhindern können. Die Energie fließt nicht, wenn Blockaden dies verhindern. Blockaden werden sinnvoller Weise abgelegt, in dem man sie erkennt, anerkennt und loslässt. Bisher wird meist mit Hilfe unserer Logik daran “gearbeitet.’Wir können versuchen durch Worte Erkenntnisse (Er-Leuchtungen) zu erlangen und/oder weiter zu geben. Dann haben sie allerdings nur noch wenig Leuchtkraft.

Logik ist die schwächste Kraft der Wahrnehmung

Sinnvoller ist es, wir benutzen unser Fühlen aus dem Herzen heraus, um Botschaften aufzunehmen. (Probieren Sie es gleich einmal bei diesem Text!) Denn Logik aus dem Verstand ist für jeden Menschen etwas anderes. Die Bedeutung der Worte ist verbunden mit Erfahrungen aller Art. Worte können mit Wissen, aber auch mit Vorurteilen behaftet sein. Worte bedeuten unterschiedliches, je nach individuellen Färbungen durch Glauben, Wissen, Erfahrungen und Fühlen. Worte kreieren Realitäten und jeder Mensch hat seine eigene!

Wer HerzEnergie für UnternehmensKörper gestalten will, muss den Weg des Bewusstseins gehen. Dabei gibt es keine Fehler, weil alle Entwicklungen, die erlebt werden, Teile zur vollständigen Entfaltung sind. Alles was getan wird, wird aus Liebe (= 100 % Akzeptanz dessen was IST!) zu dem, was zum Ausdruck gebracht wird, getan.
HerzEnergie für UnternehmensKörper kann nicht unter den alten Mustern wie Macht, Gier, Neid, Angst erreicht werden. Der Energiefluss reißt so ab. Stagnation ist die Folge.
Der HerzEnergie-Weg ist ein Weg der bewussten Absicht und des Loslassens.

Der Potentialzuwachs kommt aus der synergetischen Schöpfungs-Energie, die jedem Menschen zur Verfügung steht. Dieses Potential ist unendlich groß. Es fließt durch jeden Menschen abhängig davon, wohin seine Aufmerksamkeit, seine Absicht sich wendet. Und diese Absicht erzeugt Resonanz: zu Möglichkeiten, Situationen, Menschen, Ideen, … Die HerzEnergie wird immer wieder aufgefüllt, denn das Herz ist der Transformator.

Der wesentliche Unterschied von Herzenergie in UnternehmensKörpern zu UnternehmensWesenheiten (siehe Artikel: Herzen sagen JA: Wie Menschen und UnternehmensKörper sich für oder gegen das Leben entscheiden) besteht darin, dass die Energie aus dem Menschen selbst geschöpft wird und nicht mehr im Außen gesucht und entwendet werden muss. Energien werden freiwillig und bewusst getauscht.

Ein Beispiel für Energieraub ist Dominanz. Dieses Mittel wirkt nur bei wenig bewussten, energielosen Partnern. Dann raubt einer dem anderen Energie, um vermeintlich existieren zu können. Die besonders in Unternehmen(sKörpern) klassischer Art weit verbreiteten Spiele sind oft beschrieben und untersucht worden. Die Ur-Sache jedoch ist energetischer Art. Dominanz sorgt für Energie-Stau, da es kein natürliches Fließen geben kann.

Wenn ein Mensch jedoch in seiner selbst generierten, hohen Energie ist, kann ihm keiner mehr Energie “rauben”. Sie wird freiwillig, bewusst gegeben. Spiele zum Zwecke des “Energieklaus’funktionieren nicht mehr, werden durchschaut.

Schöpfung von Energie aus dem Herzen ist möglich! Das eintretende und für alle Menschen erreichbare höhere BewusstSein lässt stetig höhere Energien fließen. Physikalisch ist dies an den gestiegenen Schuhmann-Frequenzen (eine Verschiebung nach oben ist zumindest für die untersten drei Schumann-Resonanzen – 7,83 Hz, 14 Hz, 21 Hz – ablesbar. Siehe: Grazyna Fosar & Franz Bludorf) zu erkennen.

Durch den gestiegenen Energieeinfluss entsteht ein anhaltender und sich verstärkender Reinigungs-Prozess. Was gestern noch als erfolgreiches Geschäftskonzept für Unternehmen galt, muss nicht weiter wirksam und gültig sein. Es wird zunehmend abgelöst von Möglichkeiten der HerzEnergie in Unternehmen(sKörpern).

Die Weisen sagen: “Der Weg ist ganz einfach, hört auf euer Herz, nehmt eure Intuition und lasst euch von den Energien führen.”
Um dies zu können, müssen die Menschen ihre alten Muster und Glaubenssätze, die nicht auf HerzEnergie basieren, ablegen. Und es braucht neue Lehrer und Manager!

Die neuen Lehrer und Manager der HerzEnergie

Die neuen Lehrer und Manager sind anders und so mancher wird sie zunächst nicht mögen! Sie werden Fragen stellen anstatt Antworten zu geben. Sie werden nicht sagen, wie jemand zu denken hat. Sie werden nicht sagen, welcher Weg zu gehen ist. Und sie werden nicht sagen, was zu tun ist. Sie werden oft Geschichten erzählen, anstatt zu predigen. Sie werden bei Fragen den Fragenden zu seiner Antwort kommen lassen.

Die neuen Lehrer und Manager werden keine Entscheidungen für jemanden anderen treffen. Sie werden nicht sagen “Man muss dies tun”, denn sie wissen, dass heißt “ich werde es nicht tun!”, da jede “Man-Aussage’immer heißt “Ich nicht!” Die neuen Lehrer und Manager sind nicht da, um die Lasten anderer zu tragen. Die neuen Lehrer und Manager inspirieren, Stärke und Vertrauen zu erlangen, so dass jeder seinen eigenen, gewählten Weg selbst gehen kann. Sie wollen, dass alle unabhängig sind, nicht abhängig. Sie gehen mit den Menschen und möchten nicht, dass irgendjemand hinter ihnen her läuft!

Nur so kann in UnternehmensKörper, getragen von den innewohnenden, bewussten Individuen, das volle schöpferische Potential entfaltet und gelebt werden.
Die neuen Lehrer und Manager wollen keine Möglichkeiten einschränken, denn sie wissen, das es eine Vielfalt von Wegen gibt, welche alle zum selben Ziel führen. Aus diesem Grund werden die neuen Lehrer und Manager niemals sagen: “Mein Weg ist der einzige Weg.” Die neuen Lehrer und Manager wollen, dass jeder zu seiner höchsten Macht erwacht. Die neuen Lehrer sind zutiefst Realisten. Sie wissen, dass geistiger, seelischer Fortschritt nur langsam, Schritt-für-Schritt und durch Hingabe kommt.

Angst- und Status frei

Die neuen Lehrer und Manager werden niemals negative Prophezeiungen machen, denn sie wissen, dass sie mit jeder Äußerung und jedem Gedanken viele Menschen und das Unternehmens-Bewusst-Sein beeinflussen. Wenn sie andere in einen Zustand der Angst versetzen, dann wissen sie, dass sie sie blockieren in ihrer Fähigkeit, Zugang zu ihren Energien und den innewohnenden Potential zu bekommen.

Die neuen Lehrer und Manager kennen auch die Macht des kollektiven Bewusstseins. Sie wissen, dass durch das Hinaustragen von negativen Voraussagen das gesamte kollektive Gewebe eines UnternehmensKörpers beeinflusst wird und Begrenzungen erzeugt werden. Das erschwert unnötig jegliche Arbeit und Schöpfung. Die neuen Lehrer und Manager wissen, dass Angst jeden davon abhält, auf das Herz und die eigene, innere Wahrheit zu hören.

Die neuen Lehrer und Manager werden sich durch Geschenke oder Komplimente nicht beeindrucken lassen. Sie handeln nicht als Lehrer und Manager, um ihre Egos aufzublasen oder um nachzuweisen, wie “wissend’sie sind oder um Nachfolgende (Verbündete) zu finden. Tatsächlich möchten viele von ihnen überhaupt nicht Lehrer oder Manager sein. Man kann sie an den ungewöhnlichsten Plätzen finden. Ein Lehrer oder Manager könnte auch ein unscheinbarer Charakter sein, der im Versand des eigenen UnternehmensKörpers arbeitet. Die neuen Lehrer und Manager werden überall sein und es könnte jeder sein.

Die neuen Lehrer und Manager sind nicht status-orientiert. Status oder Titel bedeuten, dass eine Person besser ist als eine andere, und das bringt Trennung hervor. Status oder Titel ermächtigen den einen, während sie andere ent-mächtigen “und das ist nicht im Sinne des Energieflusses und der HerzEnergie.

Die neuen Lehrer und Manager werden nicht beeindruckt sein von dem, was jemand in der Vergangenheit gewesen ist, von den Erfahrungen, die er oder sie hatte oder wie viel erworbenes Wissen vorhanden ist, außer es wäre wichtig für die gegenwärtige Situation. Sie werden kaum davon beeindruckt sein von den Graden, den Titeln und von hohen Positionen. Sie kümmern sich auch nicht um genetische Herkunft, oder darum, wie viel Bildung jemand hat oder für wen (angesehenes!?) gearbeitet wurde.

Alles was sie interessiert ist, wer JETZT und HIER IST. Die neuen Lehrer und Manager werden realistisch sein, und sie werden beitragen, dass jeder/jede wieder ganz bei sich ankommt. Schließlich sind die, welche wir in der Vergangenheit gewesen sind, genau das … die Vergangenheit. Und aus der Vergangenheit zu leben, bedeutet eine ebensolche Zukunft zu erschaffen. Was wichtig ist, ist wo das Herz ist, denn nichts anderes zählt als das JETZT. Und aus dem HIER werden alle schöpferischen Energien fließen können.

HerzEnergie in UnternehmensKörpern bedeutet, im Sein zu sein. Führen mit Liebe, Entwicklung von BewusstSein, Loslassen von überholten Mustern. So kann das Höchstmögliche, Allumfassende verkörpert werden.

Tagged , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Neue Lehrer und Manager der HerzEnergie

  1. Der Erich says:

    Liebe Sabine,

    ich wolte mich nur kurz bei Dir bedanken, habe gerade vorausgegangenen Artikel gelesen und dabei einige Freude spüren können. Er ist ein schönes Feedback für mich selbst und meine Arbeit an einer neu entstehenden Webseite.

    Mein “Grammatikauge” hat im 2. Abschnitt nach der Überschrift: “Die neuen Leherer und Manager…” am Anfang der 3. Zeile entdeckt, dass das dortige dass (schönes Wortspiel!) nur mit einem “s” geschrieben werden sollte.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir einen ganzen Sack voll Lebensfreude!

    Erich

  2. Liebes Adler-Grammatik-Auge, Erich!

    Bestimmt findest du noch mehr …. Danke für den Hinweis. Auch hier ist die Frage, ob wir in Zukunft so sehr an vorgegebenen Normen festhalten müssen! Solange die Worte und die damit verbundenen Inhalte noch verständlich sind (s.o.!), möge auch hier jeder seine “Art” schreiben und somit sich selbst zum Ausdruck bringen. Es passiert doch schon sehr oft – warum wohl?

    Danke für den Sack voll Lebensfreude, packe ihn täglich aus 🙂

    Herzlichst
    Sabine

  3. Wyhnalek Antoniu says:

    Meine Begeisterung steigt mit jedem gelesenen Artikel!

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Mühlisch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.